An der Flora, Flora-, Franz-Clouth-, Josefine-Clouth-, Mauenheimer -, Longericher -, Robert-Perthel-Straße
13. August 2016

Etappe Nr. 208, Länge: 8,8 km, Gesamt-Km: 711,0

Nachdem ich Nippes hinter mir gelassen habe (um die Neusser Straße herum tobt echt der Mob!), wird es Richtung Longerich schön ruhig. Das müsst Ihr mal machen: an einem Freitag Abend einen Spaziergang in einem fast leeren Industrie­gebiet, am Besten eine lange Sackgasse aus­suchen, die breit ist und kaum befahren, dann irgendwo einen schönen Sitzplatz suchen und den Sonnen­untergang betrachten.


Frohngasse, Alter Stammheimer Weg, Stammheimer -, Hittorf-, Boltenstern-, Industriestraße, Niehler Ei, Flittarder Weg
5. August 2016

Etappe Nr. 207, Länge: 7,3 km, Gesamt-Km: 702,2

Für das Parhelion letzte Woche musste ich nur neun Kilometer gehen, für ein ordent­liches Foto von den allgegenwärtigen Halsbandsittichen (Psittacula Krameri) bin ich jetzt insgesamt 700 Kilometer getapert. Ich hoffte immer, sie ir­gendwann in der Südstadt zu entdecken, das hatte ich aus irgendeinem Grund im Hinterkopf. Bloß: da bin ich jetzt überall gewesen, nix war‘s. Diese „Mistviecher“ neigen dazu, krei­schend mit einem Affenzahn durch die Gegend zu jachtern, ohne mal stillzuhalten. Mistviecher? Sein wir mal ehrlich, richtig schön sind sie nicht. Und machen einen Riesenlärm. Und halten wie gesagt nicht still. Bis heute, siehe unten! Aber erst mal wird spaziert:

Neben der Industriestraße geht ein herrlich überwucherter und menschenleerer Weg ent­lang, geschützt durch Lärmwände. Aus einem ?-Baum höre ich Fressgeräusche, und zwar knabbernde und dumpf aufschlagende. Die Sittiche schnappen sich die grünen Früchte, die in Bündeln am Baum hängen, mit den Krallen und dabei fallen viele auf den Boden, wenn sie sich eine davon mit ihrem roten Schnabel abbeißen. Krrrp krrrp dunk dunk krrrp krrrp krrrp. So hört sich das an, vom Klicken meines Fotoapparates lassen sich die Sittiche nicht irritieren.
Ha! Check.


Krefelder Wall, Niehler Straße, Am Mühlen Falder, Sebastianstraße, Niehler Damm, Amsterdamer Straße29. Juli 2016

Etappe Nr. 206, Länge: 9,3 km, Gesamt-Km: 694,9

Man muss manchmal weit gehen, um mit einem Parhelion belohnt zu werden. Und Schmet­terlingen. Und Blumen. Und und und … Bis es dunkel wird, dann setzt man sich kaputt auf‘s Rad und fährt heim. Toll!


Escher -, Elvekumer Straße, Am Bilder-
stöckchen, Donnersbergweg, Mülhauser -, Vogesen-, Ruth-Hallersleben-, Alexe-Altenkirch-, Heinrich-Pesch-Straße
22. Juli 2016

Etappe Nr. 205, Länge: 7,2 km, Gesamt-Km: 685,6

Also, aufgepasst: ich tapere durch Bilder­stöck­chen, ich gehe ganz aufmerksam durch die Straße „Am Bilderstöckchen“, um heraus­zufinden, was es damit auf sich hat. Und sehe es trotzdem nicht. Beziehungsweise bringe den Schrein Ecke Longe­richer Straße nicht in Verbindung zum Bilder­stöckchen, dem Bilderstock! Manchmal sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Für Ortsun­kundige: Bilderstöckchen ist ein Stadt­teil im Norden von Köln.

Richtung Sonnenuntergang schleiche ich noch durch das fast menschenleere Industrie­viertel an der Robert-Perthelstraße mit einem kleinen Schwung durch den Park, und schon bin ich wieder an der Escher Straße, der ich ja hauptsächlich von der Inneren Kanalstraße aus gefolgt bin.


Krefelder -, Merheimer Straße, Jesuiten-, Mönchsgasse, Simonskaul, Rüdell-, Rhein-
dorfer Straße
9. Juli 2016

Etappe Nr. 204, Länge: 6,3 km, Gesamt-Km: 678,4

Le Moissonnier: 2 Sterne
St. Gertrud: Brutalismus
Grüngürtel: Cricket
Nordfriedhof: Pause
Simonskaul: bis zum Horizont und immer weiter …


Feed abonnieren
Infos zu diesem Projekt
Kontakt & Copyright
Hilfe
Ganz Köln bei Facebook