Nägeli-, De-Vries-, Correns-, Kuen-, Gustav-Cords-, Josef-Bayer-, Schneider-Clauss-, Cranach-, Werkstatt-, Kesselhausstraße30. März 2018

Etappe Nr. 258, Länge: 6,0 km

Frohe Ostern Euch Nasen – ährm – Hasen! Der Wetter­bericht hatte (leider) Recht, seit Ostersamstag regnet es in Köln, ich habe aber an Karfreitag einen wunder­schönen Tag erwischt, vor der großen Du­sche. Derjenige, der das Schild „Die Kirche ist offen“ aufstellt, hat zwar wenig Erfolg damit, ich wurde dennoch hineingelockt. Man kann eine Gegend erst richtig erfassen, wenn man eine Weile dort sitzt, und genau das habe ich in St. Hildegard in der Au getan. Erfreut durch die tierischen Begegnungen auf dem moosigen Grund kurz vorher saß ich in der leeren Kirche und bewunderte die Geometrie und die Lichtgestaltung. Als Wegkirche hat sie damit ihren Zweck mehr als erfüllt.

Danach zog es mich in die Werkstatt­stra­ße, in der naiven Hoffnung auf zu be­sich­tigendes Handwerk, aber nix is, nicht mal Naseplattdrücken. Trotzdem ist die Gegend vor der Eisenbahn zum Fla­nieren gut ge­eig­net, und dabei war ich noch nicht mal richtig in der Li­li­put-Siedlung, die ein autofreies Para­dies sein soll. In der Werk­statt­straße könnte man auch gut auf der Straße tapern, ohne groß behelligt zu werden.

Extra-Hinweis für Fotofreunde: das letz­te der Bild­strecke ist der erste Kandi­dat für mein Foto des Jahres. Ha! Im März!


Feed abonnieren
Infos zu diesem Projekt
Kontakt & Copyright
Hilfe
Ganz Köln bei Facebook
Ganz Köln bei Instagram