Herkules-, Hans-Wild-, Wöhler-, Pettenkoferstraße, Methweg, Osterather -, Kaiserswerther -, Julio-Goslar-, Nievenheimer -, Heinrich-von-Stephan-, Böblinger Straße
18. Februar 2017

Etappe Nr. 224, Länge: 5,3 km, Gesamt-Km: 815,8

Ich mache da weiter, wo ich beim letzten Mal aufgehört habe, am Herkuleshaus. Wo jetzt das Gerüst (Herkulesstraße) steht: war da nicht früher die Kfz-Zulassungs­stelle? Auch als Radfahrer musste ich da mal hin (warum auch immer, ich glaube weil mein Rad gestohlen wurde?), von Kalk erschien mir das wie das Ende der Welt. Da geht‘s aber noch weiter, auch wenn ich nicht in die donnernde Unterführung ab­tauche, so wie die spätere A57.


Hollar-, Haselberg-, Gelenius-, Woensam-, Franz-Kreuter-, Fuchs-, Graeffstraße
2. Februar 2017

Etappe Nr. 223, Länge: 4,2 km, Gesamt-Km: 810,5

Am Rand von Ehrenfeld schlängele ich mich Rich­tung Moschee, die leider immer noch nicht fertig ist. Insgeheim werde ich aber die ganze Zeit vom Herkules-Hochhaus angezogen. Damit hat sich Smilla schon intensiver beschäftigt, mich erinnert es an meine Studentenzeit, da ich tatsächlich Menschen kenne, die dort wohnten. Deswegen war ich des öfteren schon drin. Und wie es der Zufall will, schmeißt in dem Augen­blick, wo ich in die unmittelbare Nähe komme, jemand von sehr weit oben Müll aus dem Fenster, der mit (möglichen) 100 km/h auf dem Hof aufschlägt. Sehr einladend.


Hospeltstraße, Melatener Weg, Franz-
Liszt-Straße, Nonniweg, Helmholtzplatz, Gumprecht-, Alpener-, Taku-, Halm-, Leyendeckerstraße
27. Januar 2017

Etappe Nr. 222, Länge: 3,9 km, Gesamt-Km: 806,3

Smilla says*: come to Ehrenfeld and look at this door!

So do i. Pic #15. Love it!


Rudolfplatz, Pfeilstraße, Kettengasse, Palmstraße14. Januar 2017

Etappe Nr. 221, Länge: 1,9 km, Gesamt-Km: 802,4

Frohes neues Jahr, everyone! Go spazieren! Immer festen Boden unter den Sohlen wünsche ich, auf geht‘s!

Bevor am Rudolfplatz ein weiteres archi­tek­tonisches Verbrechen begangen wird, doku­mentiere ich Teile des inzwischen ver­wahrlosten „Theater am Rudolfplatz“ mit dem eigentlich sehr schönen Innenhof, der inzwischen aber voll vor die Hunde gegangen ist. Dass dort neu gebaut wird finde ich okay, der Entwurf sieht aber dermaßen langweilig aus, da muss ich mich schwer zusammenreißen, um nicht stehenden Fußes ein­zuschlafen.

Um mich aufzumuntern hake ich drei kleine Fehl­stellen ab, nämlich Pfeilstraße, Ket­tengasse und Palmstraße. Die Kettengasse ist ein kurioses Sammelsurium schräger Gebäude mit gleich mehreren Baudenk­mälern, die in ein weiteres Ungetüm an Nichtplatz mündet: die Kreuzung Ehren­straße/Alte Wallgasse. Merkwürdig, dass den Stadtplanern nichts einfällt außer ein paar Parkplätze zwischen Gehwege und Restau­ration auf selbigen zu quetschen. Autos raus, Brunnen in die Mitte, Bäume pflanzen, Bänke aufstellen, ist das so schwer?

Ich will nicht weiter lamentieren, dazu freue ich mich zu sehr auf mehr Ganz Köln, mal sehen, was 2017 so bringt!


Brüsseler -, Lütticher -, Flandrische -, Maastrichter -, Utrechter Straße, Brüsseler Platz, Neue Maastrichter -, Antwerpener -, Spichern-, Werder-, Herwarthstraße, Dorothee-Sölle-, Hans-Böckler-Platz, Venloer Wall, Franz-Hitze-, Peter-Dedenbach-, Kreutzer-, Ludolf-Camphausen-Straße19. November 2016

Etappe Nr. 220, Länge: 7,9 km, Gesamt-Km: 800,5

800,5 km!

Damit wäre ich Luftlinie ungefähr an der Spitze von Dänemark. Das finde ich stark, zu Fuß bis ans Ende von Dänemark! Um dieses Etappenziel zu erreichen pflüge ich mich durch das Belgische Viertel, welches ja anfänglich zur schnellen Berechnung der Gesamtdistanz diente. Und zack, ist es weg! Quasi im Vorbeigehen inhaliert. Wobei mich die Kälte zum Ende hin stark hat abbauen lassen, aus dem Inhalieren wurde eher ein Dahinschleppen. Der Vielfalt und Buntheit dieses Veedels wird ein Spaziergang natür­lich nicht gerecht.

Samstag Nachmittag, da ist es richtig voll. Und im schwindenden Mischlicht komme ich zu der Erkenntnis:
„Yellow is the new orange!“


Feed abonnieren
Infos zu diesem Projekt
Kontakt & Copyright
Hilfe
Ganz Köln bei Facebook
Ganz Köln bei Instagram