*brandneu* Foto-Kalender „twenty-eighteen for 2019“ *brandneu*
4. Dezember 2018

Etappe Nr. 278, Länge: 0,0 km, Gesamt-Km: 1085,5

Zwölf Bilder, die einem Blick länger standhalten: durch Details, Farben und Stimmung.

Der Ganz Köln-Kalender „twenty-eighteen for 2019“ erlaubt es, mit meinen Augen zu sehen, was ich letztes Jahr in Köln auf meinen Wanderungen entdeckt habe.

131 Kilometer Weg, ein Blitz und der Mond. Bunt. Kontrastreich. Strukturen. Kleinig­keiten. Rost.

Zwölf Monate an der Wand.

Unter allen Bestellungen verlose* ich ein „Foto des Jahres 2019“ als 70×100 cm² großes Poster. Yep, das ist g r o ß !

Jetzt bestellen, einfach per E-Mail. Oder ruft‘s an. Oder Sprechblase …

  • A4 quer 19,95€
  • A3 quer 29,95 €
  • Incl. Versand
  • Gedruckt auf hochwertigem Kunstdruckpapier 250 g/m²

* der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

 


Lessing-, Thielen-, Intze-, Goswin-Peter-Gath-, Hackländer-, Taku-, Lansstraße, Takuplatz, Tondern-, Husumer -, Steinkrüger-, Rektor-Schmitz-, Vasters-, Badenberger Straße
3. November 2018

Etappe Nr. 277, Länge: 5,7 km, Gesamt-Km: 1085,5

In der Lessingstraße war ich früher oft zu Besuch, da hatte mein bester Freund im Hinterhof eine kleine Halle hinterm Haus (inkl. eines noch kleineren Extraraums, den wir den Reaktorraum nannten). Dort entstand unser Partyprojekt HIRSA („Higher Intelli­gence Research Space Administration“) mit einigen legendären Partys. Damals in den tekkknoziden 90ern. Komischerweise erschien mir der Weg dorthin mit dem Rad aus Kalk kommend als sehr lang. Jetzt wohne ich zwar näher dran, aber trotzdem erscheint mir meine Stadt viel kleiner, als ob ich seit damals gewachsen wäre. Was nicht stimmt. Un- oder weniger bekannte Wege erscheinen einem/mir länger, da dreht die/meine menschliche Wahrnehmung ganz schön an den Schrauben.

Davon abgesehen wüsste ich schon ganz gerne, was aus der Halle geworden ist … und aus dem sagenhaft-furchtbaren Partykeller, den wir nie benutzt haben, die Halle war viel cooler!


Grüner Weg, Schönstein-, Marien-, Herbig-, Borsig-, Teichstraße, Heimstättenweg
20. Oktober 2018

Etappe Nr. 276, Länge: 4,7 km, Gesamt-Km: 1079,8

Bei schönstem goldenen Oktober flaniere ich durch das bunte Ehrenfeld. Ich freue mich über den Trubel, aber eben auch darüber, dass man um die Ecke biegen kann und dann nichts mehr los ist.


Kolkraben-, Steinkauz-, Strandläufer-, Seeadler-, Goldammer-, Bachstelzen-, Rotschwänzchen-, Birkhuhn-, Eichelhäher-, Zaunkönig-, Hänfling-, Kleiber-, Kolibri-, Hans-Haaß-Weg
13. Oktober 2018

Etappe Nr. 275, Länge: 10,2 km, Gesamt-Km: 1075,1

Bis eben dachte ich, mit Vogel­sang in drei Etappen fertig gewesen zu sein, aber weit gefehlt. Es fehlen doch noch der Girlitzweg und seine Umgebung. Dann muss ich noch mal los. Die zehn Kilo­meter von heute hätte ich fast in einem Klein­gar­tenverein be­endet: im Dunkeln ein­­ge­sperrt hätte fast das Motto ge­lau­tet, wäre ich nicht einem der Schlüs­selmeister bege­gnet, der kurz vor meiner Nase zusperrte. Nun, Klein­gärten zählen ei­gent­lich auch nicht zu meinem Programm.


Gelbspötter-, Adler-, Wachtel-, Goldfasanen-, Habicht-, Falken-, Bussard-, Sperber-, Reiher-, Kranich-, Storchen-, Gänse-, Enten-, Goldhähnchen-, Baumläufer-, Flamingo-, Akazienweg6. Oktober 2018

Etappe Nr. 274, Länge: 7,7 km, Gesamt-Km: 1064,9

Vogelsang Part II (von III). Das ist immerhin Rekord: ich zigazig mich durch 17 Straßen, die alle Wege sind, sie heißen also alle [Vogel]-Weg. Und nicht eine Straße! Goldfasanenweg, das zergeht doch auf der Zunge. Nun, Akazien sind keine mir bekannten Vögel, das ist aber auch die einzige Ausnahme.

Letztes Mal starrten mich ja die Reste eines Hinterhofflohmarkts an, an dem im Veedel anscheinend sehr viele teil­ge­nom­men hatten, die Stimmung schwank­te zwischen „Mist, wieder in den Keller damit!“ und „Ach schau mal, die meisten [...] sind weg.“. Heute ergeben sich weniger ge­sprochene Worte, aber zwei interessante. Als erstes ein sehr netter, älterer Herr, der sich besorgt nach dem Zustand meines offensichtlich kaputten Rads erkundigt – sonst würde ich ja nicht schieben. Auf 1000 ge­scho­bene Kilometer komme ich damit auf eine echte Handvoll aufmerksame Mitbürger, die danach fragen. Ist das schon die neue Kälte, die durch die Welt weht? Geht das etwa reziprok mit der Erd­er­wärmung einher? Wieder ist dieser Oktober-Sonnabend über die Maßen warm.

Und das Zweite? Dat jibbet exklusiv im Newsletter, also flugs dafür anmelden.


Feed abonnieren
Infos zu diesem Projekt
Kontakt & Copyright
Hilfe
Ganz Köln bei Facebook
Ganz Köln bei Instagram
I m p r e s s u m  |  D a t e n s c h u t z